Info

Segelpodcast.com: Segeln, Wale, Delfine und Mee(h)r von und mit Monika Bubel

Bei Segelpodcast.com von und mit Monika Bubel bekommst du mein gesamtes Wissen und das Wissen von meinen Interviewpartnern zu den Themen Segeln, Wale, Delfine und Mee(h)r. Wenn du das Meer liebst bist du hier genau richtig. In erlebten Geschichten erfährst du mehr übers Segeln - Bootsfuerhrersscheine, Sicherheit, Bordleben ... Wale und Delfine - Arten, wo und wie sie leben, Forschungen und übers Meer. Ich berichte auch von meinen aktuellen Erlebnissen unterwegs und werde immer wieder interessante Interviewgäste für dich interviewen. Ich freue mich auf DICH. Einschalten. Zuhören. Relaxen. Lernen. Inspirieren lassen. Tun und FREIHEIT leben, deine Monika Bubel von Segelpodcast.com
RSS Feed
Segelpodcast.com: Segeln, Wale, Delfine und Mee(h)r von und mit Monika Bubel
2019
March


2018
March
February
January


2017
December
November
April
March
February
January


2016
December
November
October
September
August
July
June


All Episodes
Archives
Now displaying: Page 1
Jan 30, 2017

www.segelpodcast.com

SBF Binnen Fragebogen 6

Hier kannst du dir vom SBF Binnen Fragebogen 6 herunter laden: FB6 SBF Binnen

Fragen- und Antwortenkatalog für den amtlichen Sportbootführerschein-Binnen, gültig für Prüfungen ab 16.01.2013

 

Fragebogen 6

Antwort a. ist immer richtig


  1. Wann ist ein Fahrzeug in Fahrt?

    1. Wenn es weder vor Anker liegt noch an Land festgemacht ist noch auf Grund sitzt.

    2. Wenn es weder vor Anker liegt noch an Land festgemacht ist noch Fahrt über Grund macht.

    3. Wenn es weder auf Grund sitzt noch vor Anker liegt noch manövrierbehindert oder manövrierunfähig ist.

    4. Wenn es weder an Land festgemacht ist noch vor Anker liegt noch Fahrt durchs Wasser macht.


Welche Seite wird als Luvseite bezeichnet?

  1. Die dem Wind zugekehrte Seite.

  2. Die dem Wind abgewandte Seite.

  3. Die Seite in Fahrtrichtung rechts.

  4. Die Seite in Fahrtrichtung links.


Welche Bedeutung hat folgendes Tafelzeichen?
Abgabe eines langen Tons

  1. Abgabe eines langen Tons.

  2. Abgabe eines kurzen Tons.

  3. Abgabe von zwei langen Tönen.

  4. Abgabe eines kurzen und eines langen Tons.


Wie verhält sich im Allgemeinen das Schiff im Rückwärtsgang bei einem rechtsdrehenden Propeller?

  1. Das Heck dreht nach Backbord.

  2. Das Heck dreht nach Steuerbord.

  3. Der Kurs des Schiffes ändert sich nicht.

  4. Der Bug dreht nach Backbord.


Was muss beim Tanken beachtet werden?

  1. Motor abstellen, keine elektrischen Schalter betätigen, Vorbereitung gegen das Überlaufen von Kraftstoff treffen, kein offenes Feuer.

  2. Motor in Leerlaufstellung, keine elektrischen Schalter betätigen, Vorbereitung gegen das Überlaufen von Kraftstoff treffen, kein offenes Feuer.

  3. Fenster schließen, keine elektrischen Schalter betätigen, Vorbereitung gegen das Überlaufen von Kraftstoff treffen, kein offenes Feuer.

  4. Motor abstellen, Feuerlöscher bereithalten, Vorbereitung gegen das Überlaufen von Kraftstoff treffen, kein offenes Feuer.


Wo sollen die Gasbehälter einer Flüssiggasanlage gelagert werden?

  1. Möglichst an Deck, geschützt vor Sonneneinstrahlung, sonst in einem besonders abgeschlossenen Raum für Gasbehälter, der in Bodenhöhe eine Öffnung nach außenbords hat.

  2. Möglichst unten im Schiff, geschützt vor Sonneneinstrahlung, sonst in einem besonders abgeschlossenen Raum für Gasbehälter, der in Bodenhöhe eine Öffnung nach außenbords hat.

  3. Möglichst auf dem Vorschiff, geschützt vor Sonneneinstrahlung, sonst in einem besonders abgeschlossenen Raum für Gasbehälter, der in Bodenhöhe eine Öffnung nach außenbords hat.

  4. Möglichst an Deck, geschützt vor Sonneneinstrahlung, sonst in einem besonders abgeschlossenen Raum für Gasbehälter, der oben belüftet ist.


Wie hat man sich nach einem Zusammenstoß zu verhalten?

  1. Hilfe leisten und so lange am Unfallort bleiben, bis ein weiterer Beistand nicht mehr erforderlich ist; alle erforderlichen Daten austauschen.

  2. Hilfe leisten und so lange am Unfallort bleiben, bis ein weiterer Beistand nicht mehr erforderlich ist; die Wasserschutzpolizei benachrichtigen.

  3. Hilfe leisten und so lange am Unfallort bleiben, bis ein weiterer Beistand nicht mehr erforderlich ist; Notsignal geben.

  4. Hilfe leisten und so lange am Unfallort bleiben, bis ein weiterer Beistand nicht mehr erforderlich ist; Verschlusszustand herstellen.


Bis zu welcher Schiffslänge berechtigt der Sportbootführerschein-Binnen zum Führen eines Sportbootes auf Binnenschifffahrtsstraßen? ...

www.segelpodcast.com

 

0 Comments
Adding comments is not available at this time.